Barbara Steinitz

2017: Duraznos Azules / Blaue Pfirsiche – Deutsch-spanisches Papiertheater mit Live-Musik, gespielt auf einer Leiter, für alle ab 5 Jahren

Im Garten von Pedros Großmutter steht ein Pfirsichbaum, der blaue Früchte trägt. Pedro möchte herausfinden, warum. Aber die Erwachsenen geben ihm immer nur die gleiche Antwort: „Blaue Pfirsiche gibt es nicht, Junge.” Pedro ist acht Jahre alt und sehr neugierig – er wird nicht aufgeben, bis er herausgefunden hat, wie die blauen Pfirsiche schmecken.

Bilingual spanisch-deutsch, nach einer Geschichte aus Mexiko von Facto Teatro (Mexico City) und Barbara Steinitz (Berlin).

Bühne, Figuren und Spiel: Barbara Steinitz, (Mauricio Martínez) und Alejandro Benítez.

Dauer: 30 min

 

Termin: Sonntag, 23. Juli 2017, 16 Uhr

Ort: Kinderzentrum Pankower Allee, Pankower Allee 51

 

2011: Salvio Dalli - der Blitzmaler. Theater für Einzelgänger

Ein echter Dalli exklusiv für Sie – in nur 2 ½ Minuten! Mit überraschender Wendung…

Der kleine Maler Salvio Dalli betritt sein Atelier und macht sich für die Arbeit an der Staffelei bereit. Aber erst nach einigen Komplikationen, Wutausbrüchen und zerrissenen Bildern ist der possierliche Bursche mit seinem Werk zufrieden, das er dann großzügig dem Zuschauer schenkt.

 

Salvio Dalli – Der Blitzmaler ist ein Theater für Einzelgänger. Je ein(e) SpielerIn und ein(e) ZuschauerIn sitzen sich gegenüber. Auf ihren Knien ruht ein Bühnenbildkasten, in dem Figuren zu einem Text oder Musik animiert werden. Gespielt wird eine 2-3 minütige Szene für je eine(n) ZuschauerIn, aber so oft hintereinander wie es ZuschauerInnen gibt – also viele Stunden lang. Obwohl immer nur für eine Person gespielt wird, ist es eine Aktion gegen die zunehmende Vereinzelung, denn das “Theater für Einzelgänger” spielt mit der Neugierde der Umstehenden. So wird es ein skurriles, exklusives und sehr individuelles Erlebnis – ein Theater das überrascht.

 

Barbara Steinitz (*1978, Freiburg im Breisgau) studierte Kommunikationsdesign und Illustration an der HBKsaar in Saarbrücken und an der Escola Massana in Barcelona. 2004 begann sie während eines Volontariats in Granada/Nicaragua, sich mit dem Schattentheater zu beschäftigen. Dort lernte sie auch die Autorin Gioconda Belli kennen, für die sie ihr erstes Bilderbuch (Die Blume und der Baum, Peter-Hammer-Verlag Wuppertal) illustrierte. 2009 kam ihr erstes eigenes Bilderbuch heraus (Schnurzpiepegal, Bajazzo Verlag Zürich), zu dem sie ein Lesetheater mit Live-Musik inszeniert hat. Für die Illustrationen zu “Rosie und der Urgroßvater” (Hanser Verlag München) wurde sie 2011 u.a. mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Barbara Steinitz arbeitet als freiberufliche Illustratorin und Autorin für verschiedene Verlage und Theaterprojekte.

 

www.barbara-steinitz.de

 

 

Konzept, Spiel und Bühne: Barbara Steinitz


Komposition: Björn Kollin


Zeit: Samstag, den 10. Juni 2011, 14-16 Uhr

Dauer: je 2 ½ Minuten

Ort: draußen auf dem Letteplatz und dem Franz-Neumann-Platz

Verkehrsverbindung: U8, Franz-Neumann-Platz